Aktuell

»Gezielte Völkervermischung«

In Home.Run erzählt der hannoversche Autor Hartmut El Kurdi eine »grenzverletzende Familiensaga«. Ulrike Willberg inszeniert den Text als Mischung aus selbstironischem Theater-Monolog und skurrilem Dia-Abend. Tickets und mehr Infos HIER

Claudia Michelsen liest Dorothy Parker

Am 4. November gastiert Claudia Michelsen im Schauspielhaus. Die preisgekrönte Schauspielerin wird Kurzgeschichten von Dorothy Parker lesen. Ein Abend mit zwei starken Frauen unter dem Titel Als das Telefon nicht klingelte, wusste ich, dass du es warst! Tickets HIER

Kleist-Förderpreis: Laudatio

Im Juni wurde Tod für eins achtzig Geld von Franziska vom Heede bei den Ruhrfestspielen Recklinghausen uraufgeführt. Nach der Hannover-Premiere im September gastierte das Stück nun bei den Kleist-Festtagen in Frankfurt an der Oder, wo die junge Autorin den Kleist-Förderpreis erhielt. Wir dokumentieren die Laudatio von Kathrin Röggla.

Jetzt neu: Schauspiel Hannover Blog

Seit Spielzeitbeginn gibt es den Schauspiel Hannover Blog. Unter www.schauspielhannover.blog schreiben dort junge Autor*innen, meist theaterinteressierte Studierende, über unsere Premieren und andere Themen rund um den Spielplan. Der Blog entstand auf Anregung und in Kooperation mit der Jungen Presse Niedersachsen. Reinlesen lohnt sich!

GFS-Spende: 6.000 € für neue Stühle

Die Schauspielhausfreunde (GFS) haben 6.000 € für eine neue Bestuhlung im Ballhof Zwei gespendet. Die Summe wurde im Rahmen des Spielzeit-Frühstücks am 8. Oktober symbolisch übergeben.

Cumberlampe feat. Grandbrothers

Unter dem Namen Cumberlampe startet das Schauspiel gemeinsam mit dem Lindener Klub Feinkost Lampe im November eine neue Konzertreihe. Zum Auftakt am 3. November präsentieren Grandbrothers ihr zweites Album Open in Cumberland - ein komplexer Klangrausch irgendwo zwischen Klassik und Klubmusik. Tickets und mehr Infos HIER

»Lucky« - Tanztheater im Schauspielhaus

In dieser Spielzeit kooperiert das Schauspiel Hannover erstmals mit der Tanzkompagnie Landerer & Company, die am 28. September das Tanztheater Lucky nach Samuel Becketts Warten auf Godot im Schauspielhaus auf die Bühne bringt. Bis Dezember stehen fünf weitere Vorstellungen der neuen Tanztheaterproduktion auf dem Spielplan. Infos und Tickets HIER