Heft 4: Doppelheft. Frank Wedekind

 

Doppelheft 4: Frank Wedekind, geb. 1864 in Hannover

Bearbeitet von Carsten Niemann und Brigitta Weber, mit Beiträgen von Karljosef Kreter und Rolf Kieser.

192 Seiten, 76 Abbildungen und ein faksimilierter Brief als Beilage.

13 € (ISBN 3-931266-00-1)

 

Aus dem Inhalt: Friedrich Wilhelm Wedekind und seine Familie in Hannover • Dokumente: Frank Wedekinds Geburt, Hannoversches Bürgerrecht, Die Taufe, Franks Großmutter, Frank heißt Adolph und wird gesucht, Wer ist Dr. F. W. W.? • Wedekinds Hannover, eine Chronik • Das Manifest von Hannover

 

Über die ersten acht Lebensjahre des Dramatikers Frank Wedekind (1864-1918) in Hannover und die seiner Geschwister und Eltern war bisher kaum etwas be­kannt. Von Amerika kommend, ließen sich seine Eltern in der Nähe des Stammsitzes der Familie »Wedekind zur Horst« nieder. Als vermögender Rentier konnte sich Frank Wedekinds Vater in Hannover seinen politischen Interessen widmen, die mit neu entdeckten Schriften belegt sind. Erstmals konnten auch unveröffentlichte Quellen und Dokumente aus dem Privatbesitz des alten niedersächsischen Geschlechts »Wedekind« eingesehen werden. Wie sich zeigt, sind aus der Familie eine Reihe von angesehenen Persönlichkeiten hervorgegangen.

 

Prof. Dr. Rolf Kieser (1936-2001) lehrte seit 1965 Neuere Deutsche Literatur am Queens College/City University of New York. Publikationen zu Max Frisch und zur Literatur im Schweizer Exil.

Dr. Karljosef Kreter, geb. 1955, ist Leiter des Stadtarchivs Hannover. Publikationen und Beiträge zur Zeit- und Lokalgeschichte.