Antje Wichtrey: Pina Bausch und Albert Camus

Antje Wichtrey: Pina Bausch und Albert Camus

Farbholzschnitte

Sonderausstellung 21. September bis 8. Dezember 2013

 

»Die Weite der Landschaft ist so erstaunlich, die Stille so absolut, dass der Fuß es bereut, einen Stein angestoßen zu haben.« Albert Camus

 

Einfachste Formen, graphische Stilisierung und eine malerische Qualität, prägen den Stil der 1966 in Hannover geborenen Holzschneiderin. Präzise gewählte Farbdifferenzierungen verleihen jedem Blatt einen Unikatcharakter. Dies ist die Besonderheit und Stärke, einer aus dem Mittelalter stammenden Technik, die zur Vervielfältigung entwickelt wurde. Experimentierfreudig schichtet die Künstlerin gesättigte und transparente Farbflächen übereinander. Selbstangesetzte Pigmentmischungen verleihen jedem Farbhandabzug ein hohes Maß an Lebendigkeit und Originalität. Blatt für Blatt findet man den gleichen abstrakt-poetischen Tanz zwischen kraftsprühender Farbmalerei und graphischer Prägnanz, geführt durch die grazile Linienführung des Schnittes.

Die Ausstellung zeigt zwei Serien der Künstlerin mit Werken aus der Reihe »Albert Camus Tagebücher« zum 50. Todestag des Dichters (2010), sowie Arbeiten zu Ehren der Tänzerin und Choreographin Pina Bausch.

 

Eine Kabinettausstellung in Kooperation mit dem Kunsthaus Lübeck.