Virtuos

An szenischer Fantasie mangelt es nicht auf der kleinen Bühne der Cumberlandschen Galerie. In einer stupenden Klaviereinlage rast Henning Hartmann von Rachmaninoff bis Richard Clayderman und witzelt im Stile eines Rainald Grebe seine Figur des Attentäters in Grund und Boden. Szenenapplaus. »Schauspieler sind halt keine Revolutionäre«, sagt er. Aber Virtuosen sind sie mitunter schon.

+ 24.02.17 + nachtkritk.de + Christian Rakow +

zurück zu »Die Gerechten«