Auf ganz furiose Weise gelungen

Die Montageform, bei der immer wieder seitenlang Akten zitiert wurden, ließ es abwegig erscheinen, den Roman für die Bühne kompatibel zu machen. Und doch ist es Regisseur Dusan David Parizek auf ganz furiose Weise gelungen.

Immer wieder durchbricht das Absurde diese tragische, tieftraurige Geschichte. Wer etwas über die Seelenverwüstungen des 20. Jahrhunderts erfahren möchte, sollte sie sich ansehen.

+ 05.10.17 + Berliner Morgenpost + Felix Müller +

zurück zu »Macht und Widerstand«