Atlas der abgelegenen Inseln

von Judith Schalansky

Mehrstimmiges Hörstück auf drei Stockwerken für vier Schauspieler

und ebenso viele Musiker

Einlass 19:30

Achtung, kein Nacheinlass möglich! | Di 07.06.16 | 20:00–21:20 | Cumberland 1


  • © Karl-Bernd Karwasz

  • © Karl-Bernd Karwasz

  • © Karl-Bernd Karwasz

  • © Karl-Bernd Karwasz

  • © Karl-Bernd Karwasz

  • © Karl-Bernd Karwasz

ZUM STÜCK

Judith Schalanskys Atlas der abgelegenen Inseln erzählt 50 Geschichten von 50 unerreichbaren Orten, von gestrandeten Sklaven, verirrten Entdeckern und hoffnungslosen Romantikern. Thom Luz, Spezialist für feinstoffliche Musiktheaterabende und Sympathisant gescheiterter Existenzen, verwandelt diese poetischen Miniaturen über die Ferne in der Cumberlandschen Galerie, die einst das Heimatmuseum beherbergte, in ein Hörstück. Die Produktion wurde eingeladen zum Berliner Theatertreffen 2015, im Oktober erschien das vom SFR/WDR produzierte Hörspiel der Inszenierung auf CD, welches mit dem europäischen Medienpreis PRIX EUROPA ausgezeichnet wurde.

 

 

Theatertreffen 1.-17.5.15

 

Thom Luz erarbeitete aus Atlas der abgelegenen Inseln eine Radioversion, die am 16. Dezember 2015 um 20:00 Uhr erstmals auf Radio SRF 2 Kultur gesendet wird. WDR 3 sendet das Hörspiel am 13. Januar 2015 um 19:05 Uhr.

Hier gibt es schon mal zwei Ausschnitte zum Reinhören:

Bratschistin Maria Pache in unserer Radiosendung Theaterzeit auf Radio Hannover zu Atlas der abgelegenen Inseln:

REGIETEAM

Regie Thom Luz + Bühne Demian Wohler + Kostüme Tina Bleuler + Dramaturgie Judith Gerstenberg + Musikalische Leitung Matthias Weibel

BESETZUNG

PRESSESTIMMEN

Pressestimmen

Die Insel als Sehnsuchtsziel Theater heute, 01.11.14
mehr

PUBLIKUMSSTIMMEN

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!


Wir bitten um sachbezogene Kommentare. Die Veröffentlichung erfolgt nach vorheriger Prüfung durch die Redaktion.

Neu laden

Bitte übertragen Sie die Zeichen im Bild in das obige Feld. Es wird zwischen Groß- und Kleinschreibung unterschieden.

Publikumsstimmen

Ich bin begeistert von diesem Stück und der Inzenierung in der Cumberlandschen Galerie. Es wäre klasse, wenn es nocheinmal im Spielplan aufgenommnen werden würde.

sabine merker 25.10.2016, 21:55

Vielen Dank für die großartige Inszenierung und die sehr gute Umsetzung durch die Schauspieler und Musiker. Ich war am Sonntag in der Premiere und ich habe seit langem nicht mehr so was Gutes in Hannover gesehen. Danke!

Henning Henning Schmidt 22.09.2014, 17:37

VIDEO

Video

Karten-Hotline

0511.9999 1111

PLAKAT

 

THEATERPÄDAGOGIK

Theaterpädagogik

Kartenbuchungen für Schulklassen bei
Christine Klinke
Tel. 0511.9999 2855
Workshops vereinbaren Sie mit Bärbel Jogschies
Tel. 0511.9999 2851
Unterrichtsmaterial