Jürgen Kuttner

Geboren 1958 in Ost-Berlin. Er ist Kulturwissenschaftler und freier Kunstschaffender. 1987 promovierte er an der Humboldt-Universität Berlin mit der Arbeit »Massenkultur und Masse« zum Dr. phil. Bis 1989 war er beim Verband Bildender Künstler der DDR beschäftigt. 1990 war Kuttner maßgeblich an der Gründung der Ostausgabe der tageszeitung beteiligt, für die er bis 1992 arbeitete. Neben seiner langjährigen Tätigkeit als Moderator des Rundfunksenders Fritz (RBB) tritt der wortgewaltige Performer auf deutschen Theaterbühnen vom Wiener Burgtheater bis zum Schauspiel Köln mit seinen Videoschnipselabenden auf, die Kuttner seit 1996 an der Berliner Volksbühne zeigt. Ihn verbindet eine enge Arbeitsbeziehung mit Tom Kühnel, mit dem er unter anderem am Theater Basel und am Deutschen Theater Berlin zusammen inszenierte und am Schauspiel Hannover Götter, Kekse, Philosophen sowie Die Schöpfer der Einkaufswelten erarbeitete. In der Spielzeit 2010/11 inszenierte er am Schauspiel Hannover die bunte Kunst-Wut-Show Kunst wird woanders gebraucht, als wo sie rumsteht und 2011/12 seine analytische Hitparade Kollateralschlager. Es folgte die Polit-Operette Ein Staat, ein guter Staat nach Motiven von Jura Soyfers Astoria. In der Spielzeit 2015/16 inszenierte er Heiner Müllers Der Auftrag (gemeinsam mit Tom Kühnel). Zudem gastiert er am Schauspiel Hannover in loser Folge mit seinen Videoschnipselvorträgen Kuttner erklärt die Welt.