Kamila Polívková

Kamila Polívková, geboren in Brünn, studierte dort an der Janáček-Akademie der Musischen Künste Szenographie. Nach ihrem Studium realisierte sie über 100 Bühnen- und Kostümbilder in Tschechien, der Slowakei, Deutschland, Österreich und der Schweiz. Von 2004 bis 2012 war sie als Bühnen- und Kostümbildnerin am Prager Kammertheater tätig.

Kamila Polívková arbeitet regelmäßig mit Regisseur Dušan David Pařízek zusammen, u. a. am Deutschen Theater Berlin (Ko-Produktion mit den Salzburger Festspielen und dem Prager Kammertheater), Staatsschauspiel Dresden, Deutschen Schauspielhaus Hamburg, Residenztheater München, Düsseldorfer Schauspielhaus und Burgtheater Wien.

2009 gab sie mit der Adaption und Inszenierung von Thomas Brussigs Helden wie wir ihr Regiedebüt am Prager Kammertheater, wo Inszenierungen von Horvaths Glaube Liebe Hoffnung und die Uraufführung von Katharina Schmitts SAM folgten. Seit 2012 ist sie Hausregisseurin am Prager Theater Studio der Helden. Dort inszenierte sie bislang Sorokins Der Tag des Opritschnik, ihre und Simona Petrůs Textcollage Milenas Rezepte, Schimmelpfennigs Das Reich der Tiere, Sjóns Skugga Baldur (Ko-Produktion mit der Galerie der Stadt Reykjavík) sowie die Uraufführung von Davíd Zábranskýs Der Schauspieler und Tischler Majer spricht über den Zustand seines Heimatlandes. Ihre Inszenierung Skugga Baldur wurde 2016 mit dem Preis der Prager Theaterzeitung in der Kategorie »Alternatives Theater« ausgezeichnet. Am Schauspiel Hannover gestaltete sie bereits in der Spielzeit 2014/15 die Kostüme für Maria Stuart. In der aktuellen Spielzeit kehrt sie als Kostümbildnerin mit Macht und Widerstand zurück ans Schauspiel Hannover.

Beteiligt in:

Macht und Widerstand

Trutz