Paul Schwesig

Geboren und aufgewachsen in Berlin. Nach dem Abitur Schauspielstudium in Berlin. Anschließend in Regensburg engagiert. Ab der Spielzeit 2010/11 ist er frei tätig und arbeitet mit den Regisseuren Nurkan Erpulat und Vegard Vinge am Deutschen Theater Berlin und der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz. Außerdem entstehen erste eigene Inszenierungen am Theater im Kino Berlin, wie Goethes Clavigo und Fräuein Julie von August Strindberg. Schließlich wird er künstlerischer Leiter des Theater im Kino Berlin und leitet das Haus bis Ende der Spielzeit 2013/14. In dieser Zeit entstehen weitere Arbeiten, wie Woyzeck, Die Wildente, Struwwelpeter. Ein Kinderabend für Erwachsene und Dorian. Seine Inszenierung von Büchners Woyzeck wird zum Festival Théâtre en Liberté 2013 Montepellier eingeladen. Von 2014 bis 2017 ist er Regieassistent am Schauspiel Hannover und assistiert unter anderem bei Thom Luz, Tom Kühnel, Claudia Bauer, Barbara Bürk und dem Osloer Intendanten Erik Ulfsby. In der Spielzeit 2015/16 entsteht im Rahmen der Balljugend seine Inszenierung von Fassbinders Katzelmacher, welche 2017 zum Theatertreffen der Jugend nach Berlin eingeladen wird. In der Spielzeit 2016/17 inszeniert er Zeit der Kannibalen von Johannes Naber nach dem Drehbuch von Stefan Weigl.