Andrea Wagner

Geboren 1981 in Landsberg am Lech. Sie studierte Bühnengestaltung an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz. Währenddessen erste eigene Ausstattungen, u. a. an der Bayerischen Theaterakademie in München, im Rahmen der Münchener Biennale 2006 und des Spielart Festivals 2007. Von 2009-2011 Bühnenbildassistenz am Schauspiel Hannover. Dabei entstanden die Bühnen zu Crux... oder der Heiland unterm Bett von Anne Jentsch (Regie: Christian Tschirner, 2010), Die Geschichte meiner Einschätzung am Anfang des dritten Jahrtausends von PeterLicht (Regie: Jakob Weiss, 2011) und Das blaue blaue Meer von Nis-Momme Stockmann (Regie: Serkan Salihoglu, 2011). Seit 2011 freischaffende Tätigkeit, in diesem Rahmen entwarf sie u.a. das Bühnen- und Kostümbild bei Vanja, Sonja, Mascha und Spike von Christopher Durang (Regie: Stefan Huber, Theater Baden Baden, 2013) und Der goldene Drache von Roland Schimmelpfennig (Regie: Sebastian Schachtschneider, Landestheater Schleswig Holstein, 2015).  Auch am Schauspiel Hannover entstanden weitere Bühnenbilder u. a. für die Produktionen Dehli, ein Tanz von Iwan Wyrypajew (Regie: Jakob Weiss, 2012), Schillers Räuber (Regie: Ruth Messing, 2013) und Alles ist erleuchtet nach dem Roman von Jonathan Safran Foer (Regie: Mina Salehpour, 2015). Weitere Arbeiten mit Regisseurin Mina Salehpour führten sie an die Schaubühne Berlin, sowie das Mecklenburgische Staatstheater Schwerin, das Staatstheater Braunschweig und an das Staatsschauspiel Dresden.  In der Spielzeit 2017/2018 ist sie in Hannover für das Bühnenbild von Extrem laut und unglaublich nah nach dem Roman von Jonathan Safran Foer verantwortlich (Regie: Mina Salehpour, 2018).