Jakob Suske

Geboren 1980 bei Graz, studierte zunächst Jazz in Bern und Luzern und nimmt Unterricht am Bass Collective in New York. Als Theaterkomponist arbeitete er bereits u.a. am Deutschen Theater Berlin, der Schaubühne Berlin, Schauspiel Frankfurt und dem Staatstheater Dresden sowie am Residenztheater München, Düsseldorfer Schauspielhaus, Thalia Theater Hamburg und Theater Basel. Vor allem mit der Regisseurin Sabine auf der Heyde verbindet ihn eine langjährige und intensive Zusammenarbeit. Als Bassist spielt er u.a. mit Bonaparte, One Shot Orchestra, Lunik oder Sophie Hunger, produziert Künstler wie Kutti MC, Lily Yellow. Er unterrichtete als Gastdozent an der Schauspielschule des Mozarteum Salzburg und der Jazzschule Luzern. Zurzeit entwickelt er sein Soloprojekt Zachov. »Die Verwandlung« ist bereits seine dritte Zusammenarbeit mit Tomas Schweigen.