Mathias Max Herrmann

Geboren 1966 in Mülheim an der Ruhr. Von 1987 bis 1991 private Schauspielausbildung und danach erste Gastengagements am Düsseldorfer Schauspielhaus sowie am Schauspiel Essen. 1990 Mitbegründer des Theaters im Ballsaal in Bonn, 1993 Wechsel als festes Ensemblemitglied ans Landestheater Württemberg-Hohenzollern Tübingen. Von 1995 bis 1997 Gastspiele am Stadttheater Klagenfurt und am Kleist-Theater Frankfurt/Oder. Von 1998 bis 2001 Ensemblemitglied an den Freien Kammerspielen Magdeburg, dort Begründer der Gerd Schneider Gesellschaft, mit der er als Akteur und Produzent bis heute zahlreiche Veranstaltungsreihen ins Leben gerufen hat (ab 2009/10 auch in Hannover). Von 2003 bis 2005 Solist bei den Donaueschinger Musiktagen, an der Staatsoper Stuttgart/Forum Neues Musiktheater und Rezitator in Arnold Schönbergs Pierrot Lunaire in der staatsbankberlin. Von 2005 bis 2009 Ensemblemitglied am Schauspiel Frankfurt, dort unter anderem zu sehen in Die Leiden des jungen Werther (Regie: Florian Fiedler). Seit der Spielzeit 2009/10 festes Ensemblemitglied am Schauspiel Hannover.