Juri Kudlatsch

Geboren 1944 in Taschkent (ehem. UdSSR). 1968 Abschluss am Staatlichen Konservatorium in Odessa. Es folgen Tätigkeiten als Dozent am Staatlichen Konservatorium in Leningrad und Alma-Ata. 1992 Emigration nach Deutschland und von 1995 bis 2003 Dozent an der Hochschule für Musik und Theater Hannover. Als Konzertpianist bereiste Juri Kudlatsch zwischen 1977 und 1983 die gesamte Sowjetunion und gab zwischen 1992 und 2003 zahlreiche Konzerte in Deutschland und Griechenland. Außerdem war er als Redakteur und Drehbuchautor tätig: u.a. als Redakteur in den sechziger Jahren für das Radiokomitee Odessa, später dann für die Zeitung Alatau und die Zeitschrift Hummel in Alma-Ata. Ab 2003 Redakteur bei der russischsprachigen Zeitung Kontakt in Hannover und ab 2004 Berichterstatter für die russischsprachige Zeitung Europa-Express (Berlin). 1987 gewann Kudlatsch u.a. den Preis für die beste Klavierbegleitung im Glinkawettbewerb (Baku) und 2010 den Preis für das beste Libretto (Astana!). Im Schauspiel Hannover war er u.a. bereits in den Produktionen Vom Ende des roten Menschen, Aus dem bürgerlichen Heldenleben, Kasimir und Karoline zu sehen. Aktuell wirkt er in Mephisto mit. Juri Kudlatsch ist zudem Mitglied im Verband deutscher Schriftsteller und schreibt Erzählungen und Kurzromane, die bereits in zahlreichen Ländern veröffentlicht wurden.

Beteiligt in:

Mephisto