Publikumsstimmen

Publikumsstimmen

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Ihr Name:*

Ihr Vorname:

Ihr E-Mail-Adresse:

Ihr Kommentar:*

Wir bitten um sachbezogene Kommentare. Die Veröffentlichung erfolgt nach vorheriger Prüfung durch die Redaktion.

Sicherheitsabfrage*:

Neu laden

Bitte übertragen Sie die Zeichen im Bild in das obige Feld. Es wird zwischen Groß- und Kleinschreibung unterschieden.


speichern

Publikumsstimmen

VON DEN BEINEN ZU KURZ

hBeglückend zu sehen,was Katja Brunner mit ihrer,schon in den ersten drei Primarschuljahren deutlich spürbaren Begabung, erreicht hat.Ihr eigenständig,intensiv ,spannend und mutig durchkomponiertes Meisterwerk berührt sehr stark!
Ehemalige Primarlehrerin von klein Katja

Ruth Marosi 09.07.2014, 15:30

DER FREUND KRANK

Lange hat mich kein Theaterabend mehr so tief berührt. Laufende Tränen und
geballte Faust vor lauter Weltschmerz. Einige Regieideen konnte ich nicht nachvollziehen,
hatte aber vor lauter Interesse am Geschehen auf der Bühne keine Lust, mich darüber zu ärgern.
Großartige schauspielerische Leistung, allen voran Jakob Benkhofer.

Wienase 09.07.2014, 12:57

DAS ANADIGIDING

Eine Klasse Idee,

für mich mit Jahrgang 83, der als digital Native, mit Computern, Handies, Tablets, Konsolen, und dem Internet groß geworden ist, beruflich in dem Metier auch noch als Programmierer arbeitet, läuft der Wandel nicht von Analog nach Digital ab. Er geht genau anders herum.

Eine Menge der "digital Natives" entdecken gerade die Analoge Welt. Weg von MP3 zur Schallpatte. Es ist einfach emotionaler, haptischer die Nadel auf der Vinyl zu legen, als nen MP3 Player zu starten. Weg von der Digitalkamera und dem digitalen Camcorder, hin zu Direktbildkameras, ähnlich ner Polaroid. Bei mir hat ne Canon Super 8 Kamera ausn 70ern Einzug gehalten. Das Dingen rattert, schnurrt, vibriert. Und so geht es durch alle Bereiche. Statt des voll elektronischen Hightech Motorbikes, steht ne alte Herkules Baujahr 63 im Garten. Mal springt sie an, mal nicht und nie läuft sie gleich. Aber das macht den Kick aus. :D

Gerade bei uns "Nerds" und echten digital Natives, gibt es eine wirkliche Renaissance des Analogen Im Gegensatz zur Digitalen Welt, bei der alles gerastert wird und in 1 und null gepresst wird, ist die Analoge Welt so herrlich erfrischend "gefühlsecht".

Gruß,
Markus

Markus Kremer 30.06.2014, 15:23

DAS ANADIGIDING

Tolles Stück!!
So viele Ideen den Wandel in das digitale Zeitalter dazustellen und dabei nicht nur den erhoben zeigefinger zeigen sondern mit witz und charm den zuschauer zum erinnern und nachdenken anzuregen.Ich bin eher in das digi zeitalter hineingeboren worden, konnte aber trotzdem über die Witze lachen, weil man sich doch häufiger in ähnlichen Situationen wiedergefunden hat.
Tolle schauspielerische Leitung war mal wieder da!!

Paula 30.06.2014, 10:28

Das hier ist eine "Leserstimme", nach Lektüre des Interviews mit Anna Horn in "Der Ballhof verwandelt sich". Das Projekt "Tor zur Freiheit..." ist eine wundervolle Idee! Viel Glück bei der Durchführung und Dank im Voraus für die Initiative

Heide-Rose Berger 29.06.2014, 16:28

TSCHICK

Ich war mit meinem Vater in Tschick und wir beide haben uns super amüsiert. Wir haben bei das Buch gelesen und ich war erstaunt, wie nah sich an das Buch gehalten wurde. Einige Textstellen konnte man im Kopf mitsprechen. Die schauspielerische Umsetzung war toll. Mit wenig Utensilien wurde trotzdem ein buntes und aufregendes Bild vor seinen Augen erschaffen, was man beim Lesen nur im Kopf hatte. Die Inszenierung war wie das Buch witzig und wir haben uns amüsiert. Das West-Coast W für Walachei war eine zusätzlich witzige Idee.

Paula 27.06.2014, 14:13

WELTAUSSTELLUNG PRINZENSTRASSE

Meine Erwartung zur Veranstaltung am 1. Juni 2014 war hoch - genauso tief meine Enttäuschung: Da versuchte ein grobschlächtig auftretender Weltenbummler tatsächlich, einen illustren Gast - den Amtsinhaber des für mich wichtigsten deutschen Staatsorgans - mit linker Polit- Agitation "vorführen" zu wollen. Das ist nicht geglückt; und wenn der eloquente Herr Lammert nicht in letzter Minute einen kleinen Teil des Kerns des Themas gerettet hätte, wäre dieser Sonntag für mich ein verlorener gewesen.

Dieter F. Bücker 13.06.2014, 13:17

PO.W.E.R.

Beeindruckend, berührend, beklemmend. Großartig! Theater at it' best.
Aus dieser Inszenierung geht man nicht als Zuschauer, sondern als Mitfühlender.
Danke für Ihre Experimentierbereitschaft.

Hilbig 08.06.2014, 14:20

PO.W.E.R.

Po.W.E.R.(29.05.2014)
Für mich eine sehr emotionale Angelegenheit.
Von der gesamten Inszenierung war ich tief beeindruckt.
Herzlichen Dank dafür.
Ich kann das Stück nur weiter empfehlen.
Emilie Kukla,

Kukla Emilie 03.06.2014, 10:14

EIN SOMMERNACHTSTRAUM

sehr experimentell und abstrakt. Hat etwas gedauert, bis es mich 'abgeholt' hat... aber es hat sich gelohnt zu warten! Die Schauspieler haben alle 1 A gespielt!! Empfehlenswert keine Klassik zu erwarten.

Ludmilla Stemme 10.05.2014, 08:32

SCHILLERS RäUBER

Es war einfach nur FANTASTISCH!!!

Ulla Ewald 03.05.2014, 21:48

MäRTYRER

ganz große liebe an elisabeth! in `märtyrer´ zeigt sie mal wieder was für eine großartige schauspielerin sie ist.

matzeit marie 03.05.2014, 11:28

DAS ANADIGIDING

Lässt sich das digitale Ding auf eigenem analogen Theater bespielen?
Bin gespannt!

Joe Fass 28.04.2014, 09:46

MäRTYRER

Eine ausgezeichnete Aufführung. Fantastisch dieses Engagement der Spieler.
Ich hätte sehr gerne die XXV Bibelzitate zugesendet bekommen. Es reicht, wenn mir die Bibelstellen genannt werden. Ich konnte sie mir nicht alle auswendig merken.

Bodo Geddert 26.04.2014, 16:11

DIE RöMISCHE OCTAVIA

Phantastisch! Ein kurzer, aber großer THEATER-Abend ;-) Schön böse und witzig. Wir waren erst skeptisch wegen der späten Uhrzeit, aber es hat sich absolut gelohnt. Jeder Hannoveraner sollte sich diesen Abend ansehen. Und lachen und genießen... (PS: Die Videoclips sind auch toll!)

Kathi Fischer 19.04.2014, 02:10

Seite 1 von 19 1–15 | 16–30 | 31–45 | ... | 271–272