YALLA! Los geht's

Kick-Off für das neue Programm des Jungen Schauspiels für zugewanderte und einheimische junge Leute

Eintritt frei | Fr 15.09.17 | 19:30 | Ballhof Zwei


  • © Isabel Machado Rios

  • © Isabel Machado Rios

  • © Isabel Machado Rios

  • © Isabel Machado Rios

  • © Isabel Machado Rios

ZUR INSZENIERUNG

 

»Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.« Dieses Zitat des Autoren und Komikers Karl Valentin illustriert die Geschichte der Migrations- und Fremdheitserfahrungen in Deutschland lebender und aus Deutschland emigrierter Menschen: Im 18. Jahrhundert machten sich zum Beispiel Tausende von »Wirtschaftsflüchtlingen« auf in das Land, in dem man es vom Tellerwäscher zum Millionär schaffen konnte. Während des Nationalsozialismus und nach dem Ende des 2. Weltkrieges wurden Flucht und Vertreibung zu einer prägenden Erfahrung unzähliger Menschen. Heute ist Deutschland das Ziel vieler Menschen, die vor Hunger, Krieg, Verfolgung fliehen und auf der Suche nach einem guten Leben sind. Das ändert die Gesellschaft, in der wir zusammen leben. Macht manchen Angst, viele neugierig, manche hoffnungsvoll. Sie begreifen die Situation als Chance. Als Chance, darüber nachzudenken, wie Zukunft gemeinsam gestaltet und gelebt werden kann.

 

Das Junge Schauspiel Hannover lädt junge Menschen zwischen 15 und 30 Jahren (Neuzugewanderte, Menschen mit (Post)Migrationshintergrund, Herkunftsdeutsche) dazu ein, das Theater in »ein Laboratorium für soziale Utopien« zu verwandeln, in dem sie eigene Geschichten und die der jeweils Anderen kennenlernen. Nichts ist selbstverständlich in einer so vielschichtig zusammengesetzten Gesellschaft. Eigene Gewohnheiten und Klischees werden untersucht und der Umgang mit ihnen erforscht, Erfahrungen und Geschichten ausgetauscht. Mittels verschiedener künstlerischer Formen (Performative Reenactments, Comics, Digitales Graffiti, Flashmobs, Theaterspiel, Film) werden die sozialen Grammatiken von Stereotypen spielerisch untersucht und im öffentlichen Raum und im Ballhof Zwei aufgeführt.

 

Das YALLA_Ensemble ist keine geschlossene Gruppe, sondern ein offenes Angebot, in dem über jeweils zwei Monate mit bestimmten künstlerischen Formen und Inhalten experimentiert und die Ergebnisse anschließend aufgeführt werden.  Eine Gesamtdarstellung aller YALLA-Produktionen am Spielzeitende ist vorgesehen. Die Beteiligten treffen sich zwei Mal wöchentlich (montags und donnerstags von 17:00-20:00 Uhr) im Ballhof.

Die sie begleitenden Künstler*innen sind die Schauspieler*innen, Regisseur*innen und Theaterpädagog*innen Saham Elgaban, Wessam Talhoq, Roula Thoubian.

 

Beim Kick_off stellen sich die Künstler*innen mit ihrem Programm vor. Kommt vorbei! Seid dabei! Macht mit! Es lebe die Differenz!

 


Meldet euch für weitere Infos und Anmeldung:
yalla@staatstheater-hannover.de | / yalla:BALLHOF

Mit freundlicher Unterstützung in Kooperation mit CAN ARKADAS› e. V.

PUBLIKUMSSTIMMEN

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!


Wir bitten um sachbezogene Kommentare. Die Veröffentlichung erfolgt nach vorheriger Prüfung durch die Redaktion.

Neu laden

Bitte übertragen Sie die Zeichen im Bild in das obige Feld. Es wird zwischen Groß- und Kleinschreibung unterschieden.

Karten-Hotline

0511.9999 1111

THEATERPÄDAGOGIK

Theaterpädagogik

Kartenbuchungen für Schulklassen bei
Christine Klinke
Tel. 0511.9999 2855
Workshops vereinbaren Sie mit Bärbel Jogschies
Tel. 0511.9999 2851
Unterrichtsmaterial