Helen Danner

Geboren 1983. Studium der Theater-, Film- und Medienwissenschaft in Wien. 2006 bis 2009 Hospitanz bei Friederike Heller und Gastassistenzen am Wiener Burgtheater sowie 2009 Hospitantin bei Shakespeares Sonette unter der Regie von Robert Wilson am Berliner Ensemble. Von 2009 bis 2011 war sie Regieassistentin am Theater Bonn, assistierte dort unter anderem Ingo Berk, Franziska Marie Gramms, Matthias Fontheim und Klaus Weise. Ebenfalls assistierte sie die Oper Bluthaus von Händl Klaus und Georg Friedrich Haas bei den Schwetzinger Festspielen 2011.

Ihr Regiedebüt Mutters Courage von George Tabori gab sie 2010 in der Werkstatt am Theater Bonn. Dort richtete sie während der Spielzeit 2010/11 in der Reihe Nachtstück verschiedene szenische Lesungen in Zusammenarbeit mit der Bühnenbildnerin Carla Friedrich ein - unter anderem U von Christiane Kalss, Genannt Gospodin von Philipp Löhle und Das wundervolle Zwischending von Martin Heckmanns.

In der Spielzeit 2011/12 war sie Regieassistentin am Schauspiel Hannover. 2013/14 inszenierte Helen Danner Der Hals der Giraffe auf unserer Bühne.

Beteiligt in:

Der Hals der Giraffe