Aktuell

18. Lange Nacht der Theater

Am 4. Mai heißt es zum 18. Mal: Lange Nacht der Theater in Hannover! Ab 18 Uhr bis weit nach Mitternacht kann in der ganzen Stadt ein umfassendes Theaterprogramm genossen werden. Im Schauspielhaus spielen wir in zwei Teilen Iggy - Lust for Life. Der Vorverkauf startet am 24. April im Schauspielhaus.

Die letzte »Arabesques«

Am 6. Mai wird Rania Mleihi beim letzten Abend von Arabesques mit der syrischen Choreografin Mey Seifan über ihre Arbeit, sowie über das Verlassen ihres Heimatlandes und das Leben in Deutschland sprechen.

TICKETS

Deborah Feldman kommt nach Cumberland

Deborah Feldman schrieb einen autobiografischen Roman über ihren Ausbruch aus einer strengen Glaubensgemeinschaft, der zum internationalen Bestseller wurde. Auf ihm basiert das Stück Unorthodox. Zur letzten Vorstellung am 3. Mai ist Deborah Feldman für ein Nachgespräch in Cumberland. TICKETS

Rainald Grebe is back

Nach seinen Erfolgen mit Das Anadigiding I – III kommt Rainald Grebe am 9. Juni mit Das Elfenbeinkonzert zurück ins Schauspiel Hannover. TICKETS

»Sag mir, wo die Blumen sind«

Nach ihrer Lesung von Dorothy-Parker-Texten 2017, kommt Claudia Michelsen am 11. Mai zurück ins Schauspielhaus. Diesmal liest sie Texte von und über Marlene Dietrich, und gewährt Einblicke in das Leben der Stilikone und Femme fatale des 20. Jahrhunderts. TICKETS

Das große BURN-Finale

Alles und alle müssen raus, wenn Ende Juli der Intendanzwechsel ansteht. Das Ensemble, die vorderste Front des Schauspiels, geht nicht mit Abschiedstränen, sondern mit einem Knall: BURN-out statt Fade-out. Mit dem BURN-Finale vom 27. Mai bis 15. Juni gibt das Schauspiel noch einmal alles. Während auf der großen Bühne die Repertoire-Stücke zum wirklich letzten Mal gespielt werden, finden in Cumberland lauter Premieren statt: Alle Herzensprojekte des Ensembles, die es nie auf eine Bühne geschafft haben, werden jetzt ein einziges Mal aufgeführt. TICKETS.

ABSCHLUSSBUCH

Im Sommer 2019 endet die zehnjärige Intendanz von Lars-Ole Walburg am Schauspiel Hannover. Als Dokumentation dieser Zeit erschint am 8. Mai 2019 die letzte Ausgabe des HEFT, das in den letzen zehn Jahren unseren Spielplan ästhetisch und gesellschaftspolitisch reflektiert hat, als Dokumentation und Hommage an das Ensemble und das Haus. Es ist für 15 € an der Theaterkasse undzu den Vorstellungen erhältlich. Sichern Sie sich Ihr Exemplar rechtzeitig! Es gibt nur eine kleine Auflage.