Aktuell

Neues Online-Tool

Die ultimative Entscheidungshilfe für alle Unentschlossenen: Der Theater-O-Mat hilft ab sofort dabei, das richtige Stück für den nächsten Theaterbesuch auszuwählen.

Große Remarque-Trilogie

Am Samstag, 8. Dezember zeigen wir einmalig alle drei Remarque-Inszenierungen von Lars-Ole Walburg in einer großen Trilogie. Ab 15:00 Uhr sind Im Westen nichts Neues, Der schwarze Obelisk und Die Nacht von Lissabon in der Reihenfolge ihrer zeitgeschichtlichen Ereignisse auf der Bühne zu sehen, in den Pausen wartet ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm sowie Catering aus der Feldküche auf das Publikum. TICKETS

Johanna Wokalek liest

Nach Lars Eidinger und Hannelore Hoger kommt mit Johanna Wokalek am Dienstag, 27. November, bereits die dritte Schauspielerin mit einem Solo-Programm zu uns ins Schauspielhaus. Johanna Wokalek liest aus dem Briefroman Fast ganz die Deine von Marcelle Sauvageot, die – nie abgeschickte – briefliche Antwort an ihren Verlobten, der sie kurz zuvor verlassen hatte. Begleitet wird die intensive Auseinandersetzung mit der vergangenen Beziehung von Jacques Ammon am Klavier. TICKETS

Gastspiel aus Dresden

Das Staatsschauspiel Dresden gastiert mit seiner gefeierten Produktion Erniedrigte und Beleidigte am Freitag, 30. November bei uns im Schauspielhaus. Die Inszenierung von Regisseur Sebastian Hartmann nach dem Roman des russischen Schriftstellers Fjodor Dostojewski verspricht »drei Stunden Bilderrausch« (Sächsische Zeitung). TICKETS

FRANKENSTEIN ERWACHT

Eine weitere Schauspielgröße hat sich für eine Lesung bei uns angekündigt: August Zirner erzählt »Frankenstein« nach dem Roman von Mary Shelley von 1818 und wird dabei vom Spardosen Terzett begleitet. Bei dieser musikalischen Lesung am Samstag, 1. Dezember, erwartet das Publikum keine reine »Grusel-Horrorstory, sondern eine Parabel auf die Machtphantasien der Wissenschaft und die Technik-Gläubigkeit des Menschen« (WDR). TICKETS

Autorengespräche

Im Oktober starten wir eine neue Reihe von Nachgesprächen mit Autoren aktueller Stücke. Den Anfang macht am 6. Oktober Christoph Hein, Autor des Romans Trutz, es folgen am 17. November Mikael Torfason, Co-Autor von Die Edda, sowie am 1. Dezember Martin Schäuble, der den Roman Endland geschrieben hat. Der Eintritt zu den Nachgesprächen ist frei.

Er ist wieder da!

Am 17. November werden wir nachts wieder von Jürgen Kuttners Stimme verfolgt, denn Kuttner erklärt die Welt ist zurück! Die Fülle an Informationen, die der Schnellsprecher während des Videoschnipselabends von sich gibt, wird uns erneut überwältigen. Viel (Be-)Merkenswertes wird wie immer dabei sein! Amüsante Videoschnipsel, die niemals jemand selbst in den Untiefen von Archiven und Internet hätte finden können, werden in ihrer Absurdität nur noch von Kuttners Kommentierung übertroffen. Das Thema kennen wir noch nicht, aber das ist auch egal. Denn unterhaltsam wird es todsicher. TICKETS