JÜRGEN TARRACH: EIN PORTRAIT

Kabinettausstellung 1. März bis 13. Mai 2018

Jürgen Tarrach: Ein Portrait

 

 

Das Theatermuseum zeigt den bekannten Film- und Fernsehschauspieler Jürgen Tarrach von einer so noch nie gesehenen Seite: Als Maler. Das Malen und Zeichnen hat Jürgen Tarrach seit 2015 für sich entdeckt und stellt im Theatermuseum erstmalig aus. Ein (Selbst-) Portrait des über die Schauspielerei hinaus talentierten und experimentierfreudigen Jürgen Tarrach.
Der Grimme- und Fernseh-Preisträger Jürgen Tarrach (*1960), einer der bekanntesten Gesichter der gegenwärtigen deutschen Film- und Fernsehlandschaft, malt seit einigen Jahren in Aquarell und Acryl. Das Theatermuseum zeigt zum ersten Mal seine Bilder und Studien.
Seit einigen Jahren trägt der umtriebige Schauspieler und Sprecher den Aquarellkasten stets bei sich. Entspannend sei es für ihn, sich ganz auf Farben und Linien zu konzentrieren und mit leichtem Strich Landschaften und Portrait zu Papier zu bringen. Spielerisch und humorvoll sind die knapp 20 Werke, die in Hannover erstmal öffentlich ausgestellt werden.
Überdies zeichnet die Ausstellung das Portrait eines wandlungsfähigen Darsteller und seines Werdegangs: Die Kabinettausstellung verleiht Einblicke in seine Zeit als Schauspielschüler am Max-Reinhardt-Seminar in Wien und beleuchtet seine ersten Erfahrungen am Theater in Münster, Nürnberg und Karlsruhe. Gezeigt werden u. a. unveröffentlichte Fotos, Filmskripte, Theaterplakate aus seinem Privatbesitz. Die Ausstellung entstand im Kontakt mit dem Allroundkünstler Jürgen Tarrach, der auch selbst die Auswahl traf.
Die Bilder sind auf Anfrage zu erwerben.