Die letzte »Arabesques«

Dramaturgin Rania Mleihi lädt bei ihrem Salonabend Arabesques immer wieder Künstler*innen aus dem arabischen Raum ein, um mit ihnen über ihre Visionen über Kunst und Leben zu sprechen. Sie hinterfragt die Arbeit zwischen Heimat und Exil und beleuchtet die gegenseitige kulturelle Bereicherung.

 

Als letzter Gast bei Arabesques kommt am 6. Mai die Choreografin Mey Seifan nach Cumberland. Geboren 1981 in Syrien, absolvierte sie nach langjähriger Balettausbildung in Damaskus ein Tanzstudium an der Frankfurter Hochschule für Darstellende Kunst. 2011 hat sie das Syrian Dreams Projekt ins Leben gerufen, in dem sie Träume der Syrer während der Revolution archivierte. Seitdem basieren ihre Projekte auf diesem Archiv und den Fragen, die daraus entstehen. Sie versucht Körper und Protest in einen Dialog treten zu lassen und untersucht den Raum, der zwischen bewusster und unbewusster Ebene entsteht.

 

Montag, 06. Mai 2019, 20 Uhr, Cumberland, ZUM LETZTEN MAL!

ARABESQUES

mit Choreografin Mey Seifan

TICKETS