Aktuelles

Lehrervorstellungen

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, vorab die Inszenierungen anzusehen, um geeignete Stücke für Ihre Schüler auszusuchen. Zu diesen Terminen finden 45 Minuten vor Beginn der Vorstellung dramaturgische Einführungen und Nachgespräche mit dem Ensemble statt.

 

MACBETH

von William Shakespeare

16.10.2018, 19:30 Uhr, Schauspielhaus (Einführung um 18:45 Uhr)

  

ENDLAND
nach dem Roman von Martin Schäuble, 13.11., 

19:30 Uhr, Ballhof Zwei (18:45 Uhr Einführung für Lehrer im Foyer)

 

VOLKSVERNICHTUNG ODER MEINE LEBER IST SINNLOS
eine Radikalkomödie von Werner Schwab
18.11., 20:00 Uhr, Cumberland (19:15 Uhr Einführung für Lehrer im Foyer)

 

Schriftliche Bestellung (8,50 €) unter schule@staatstheater-hannover.de oder Fax 0511-9999-2950

 

 
 

 

KRAFTCLUB

Spielclub für Lehrkräfte

Der Club richtet sich an Lehrkräfte und Spielleiter*innen, die theaterpädagogische Methoden des Darstellenden Spiels in Theaterprojekten oder im Unterricht umsetzen oder umsetzen wollen. Es werden Grundlagen, wie Warm-up, Raum, Bühnenpräsenz, Stimme und Sprache vermittelt. Darüber hinaus werden die Möglichkeiten von dramatischen Vorlagen, Stückentwicklungen und Bearbeitungen ausgelotet und der Einsatz technischer Hilfsmittel vorgestellt. Er orientiert sich am Bedarf der Teilnehmenden und profitiert von ihren Erfahrungswerten und Perspektiven, er ist Experimentierfeld und Gesprächsforum.

 

In dieser Spielzeit wird der Kraftklub erstmals auch eine eigene Inszenierung erarbeiten. Unter dem Motto "The Art of Teaching oder die Kunst ein Lehrkörper zu sein ohne den Verstand zu verlieren" wird mit den Mitteln des biografischen Theaters gemeinsam ein Stück erarbeitet.

 

Der Kraftklub wird geleitet von Janny Fuchs und Bärbel Jogschies.

 

AB 04.09.2018, PROBEN IMMER MONTAGS (AUßER AN UNTERRICHTSFREIEN TAGEN), 17:00-18:45 UHR, BALLHOF

 

 

fORTBILDUNGEN FÜR LEHRENDE

Wer aufhört zu lernen hat verloren. Deshalb ist das Theater ein Ort, wo auch Lehrer*innen etwas lernen können.

Im Rahmen der theaterpädagogischen Fortbildung für pädagogische Berufsgruppen 2018/19 kooperieren wir mit dem Fachbereich Kinder- und Jugendbildung der Landeshauptstadt Hannover und der zentralen Einrichtung für Weiterbildung der Leibniz Universität (ZEW). Zwei der fortbildenden Angebote können Lehrkräfte auch separat besuchen.

 

 

Gelingende Kommunikation und demokratische Führung

Der Workshop führt ein in das Mischpult­Prinzip von Maike Plath: Ein um­fangreiches Konzept, das auf demokratischer Führung und Transparenz von Wissen beruht und partizipative Lern­ und Gestaltungsprozesse er­möglicht. Der Einstieg in das Konzept ist prinzipiell einfach (LOW FLOOR: Zugänglichkeit, einfacher Einstieg). Was zunächst simpel erscheint, wird durch die Erschließung immer weiterer Konzept­Ebenen und Kombinati­onsmöglichkeiten immer komplexer und anspruchsvoller (WIDE WALLS: Unendliche Kombinationsmöglichkeiten). Im ständigen Wechselspiel zwi­schen individueller Freiheit des Einzelnen und Reflexion in der Gruppe werden kontinuierlich auf der einen Seite innere Haltung, Kommunikation
und demokratisches Miteinander geschult und auf der anderen Seite kre­ative und künstlerische Gestaltungsmöglichkeiten erprobt und zunehmend
erweitert – ausgerichtet auf ein gemeinsames Ziel. Dabei können grund­sätzlich bisher geltende Standards und Gewissheiten übertroffen und
Neues geschaffen werden (HIGH CEILING). Plath entwickelte das Misch­pult­Prinzip aus der Theaterpraxis heraus. Die Prinzipien des Konzepts lassen sich aber auf zahlreiche andere Felder übertragen.

TERMINE: 16.03.2019, 10:00 – 18:00 UHR UND 17.03.2019, 10:00 – 14:00 UHR, BALLHOF EINS

Dozentin: Maike Plath, Autorin / Theaterpädagogin / Lehrerin, Kosten: 60 Euro,
Anmeldung und Informationen: baerbel.jogschies@staatstheater-hannover.de

 

 

Die gesamte Fortbildung umfasst 150 Stunden und wird über den Zeit­raum von einem Jahr in den Räumen des Freizeitheims Linden durchge­führt. Die Teilnehmenden erhalten ein qualifizierendes Abschlussdokument. Wenn Sie Interesse an der Teilnahme aller Veranstaltungen der theaterpä­dagogischen Fortbildung für pädagogische Berufsgruppen 2019 haben, dann besuchen Sie am Dienstag, 4. Dezember 2018 oder Dienstag, 19. Februar 2019, jeweils um 17:00 Uhr die Informationsveranstaltungen im Freizeitheim Linden. Die Informationsveranstaltungen sind kostenfrei und unverbindlich.

Anmeldung unter: anja.neideck@hannover-stadt.de

 

 


Ein Theaterbesuch mit der Klasse

Wir wollen Ihnen den Weg ins Theater erleichtern:

 

AUSWAHL

Die Altersempfehlungen geben Ihnen eine Übersicht über alle Stücke unseres Spielplanes.

 

INFORMATIONEN

Alle Neuigkeiten erfahren Sie in unserem Newsletter für Lehrende, den Sie HIER abonnieren können.

 

VORBEREITUNG

Um  Ihre  Klasse  auf  den  Theaterbesuch  vorzubereiten,  können  Sie  HIER Unterrichtsmaterial herunterladen. Das dazu benötigte Passwort bekommen Sie bei Christine Klinke, Mail schule@staatstheater-hannover.de

 

PREMIERENKLASSEN
Bei ausgewählten Inszenierungen begleiten Premierenklassen den Probenprozess und verfolgen, wie eine Inszenierung entsteht. Die Klassen lesen das Stück und probieren sich selbst in Workshops aus. Ihre Probenbeobachtungen dienen uns als wichtige Rückmeldung.

 

WORKSHOPS
Wir bieten Workshops zu fast allen Inszenierungen, die Sie in Verbindung mit Theaterbesuchen buchen können.

 

NACHBEREITUNG

Sie möchten uns zu Ihrem Theaterbesuch Feedback geben? Gern vereinbaren wir mit Ihnen ein Nachgespräch bei uns oder in der Schule. Wir sind sehr interessiert daran, mit Ihrer Schulklasse und Ihnen über das Erlebte ins Gespräch zu kommen.

 
Ihre Ansprechpartnerin für Schulangebote und Kartenbestellungen:
Christine Klinke, Tel. 0511 9999 2855 oder Mail schule@staatstheater-hannover.de

Für Vor- und Nachbereitungen, sowie Workshops:

Bärbel Jogschies, Tel. 0511 9999 2851 oder Mail baerbel.jogschies@staatstheater-hannover.de


Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

 

 

6th SCENARIO Forum Symposium

(21.-22. September 2018, Hannover, Leibnizhaus)

 

Eine Kooperation zwischen der Leibniz Universität Hannover (Fachsprachenzentrum), dem Staatstheater Hannover (Theaterpädagogische Abteilung) und der Universität Cork (Department of Theatre)


Organisationsteam: Anke Stöver-Blahak, Bärbel Jogschies, Manfred Schewe

UNIVERSITÄTEN AUF DEM WEG ZU EINER NEUEN, PERFORMATIVEN LEHR- UND LERNKULTUR? 

 

Wenn performativ in seiner Grundbedeutung mit kreativem Handeln assoziiert wird: Inwiefern sind Formen von kreativem Handeln in unseren universitären Curricula oder Studienplänen verankert? Ziel dieses Symposions ist es, KollegInnen aus verschiedenen Disziplinen zusammen zu bringen, um einen Austausch über die Einsatzmöglichkeiten performativer Lehr- und Lernformen in hochschulischen Kontexten zu fördern und diese in Workshops exemplarisch zu erproben. Unser Bezugsfeld sind in erster Linie die modernen Fremdsprachen und speziell die weiter zu entwicklende Performative Fremdsprachendidaktik, aber darüber hinaus sind auch Perspektiven aus anderen akademischen Disziplinen und Feldern ästhetischer Praxis sehr willkommen.

Das Symposion konzentriert sich auf folgenden Fragen:

Was genau verstehen wir unter einer performativen Lehr- und Lernkultur? Worin genau liegt der Mehrwert von performativen Unterricht? Wie können wir Hochschullehrende und speziell auch Hochschulleitungen vom großen innovativen Potential performativer Methoden gerade auch im tertiären Bildungsbereich überzeugen?

Die Konferenzsprache ist Deutsch, aber es können auch einige englischsprachige Beiträge berücksichtig werden.

 

Registrieren Sie sich hier:

https://www.fsz.uni-hannover.de/scenarioforumsymposium.html

 

Weitere Informationen zum 6. SCENARIO Forum Symposium

Dr. Anke Stöver-Blahak

Fachsprachenzentrum der Leibniz Universität

Welfengarten 1

30167 Hannover

Tel. +495117623129

Mail: stoever@fsz.uni-hannover.de

 

6th SCENARIO Forum Symposium

(21-22 September 2018, Leibniz University of Hanover, Leibniz Haus)

 

A collaboration between Leibniz University of Hanover (Fachsprachenzentrum), State Theatre Hanover (Department of Theatre Pedagogy) and University College Cork (Department of Theatre)

Organisation Team: Anke Stöver-Blahak, Bärbel Jogshcies, Manfred Schewe

 

UNIVERSITIES ON THE WAY TOWARDS A NEW, PERFORMATIVE TEACHING AND LEARNING CULTURE?

 

If in its most basic sense performative means 'creative doing': To what extent have forms of creative doing become part of our university curricular? This symposium aims at bringing together colleagues from different disciplines who wish to discuss and experience performative approaches to teaching and learning at third level. While the modern languages and in particular the development of Performative Foreign/Second Language Didactics will be our main reference point, perspectives from other academic disciplines and fields of aesthetic practice are also welcome.

The symposium will centre in the following questions: What exactly do we understand ya a performative teaching and learning culture? Wherein exactly lies the benefit of applying performative approaches? How can we make university administrators and lecturers more aware of the immense innovative potential of going performative in third level education?

The main conference language is German, but some contributions in English may also be accepted.

 

Register here for Syposium:

https://www.fsz.uni-hannover.de/scenarioforumsymposium.html

 

For inquires about the 6th SCENARIO Forum Symposium please contact

Dr. Anke Stöver-Blahak

Fachsprachenzentrum der Leibniz Universität

Welfengarten 1

30167 Hannover

Tel. +495117623129

Mail: stoever@fsz.uni-hannover.de