Die Edda

neu erzählt von Thorleifur Örn Arnarsson und Mikael Torfason

Einführung 16:15

Achtung, besondere Anfangszeit! | Do 10.05.18 | 17:00–20:40 | Schauspielhaus

  • DIE EDDA
    © Katrin Ribbe
  • Die Edda
    © Katrin Ribbe
  • DIE EDDA
    © Katrin Ribbe
  • Die Edda
    © Katrin Ribbe
  • DIE EDDA
    © Katrin Ribbe
  • DIE EDDA
    © Katrin Ribbe
  • DIE EDDA
    © Katrin Ribbe
  • Die Edda
    © Katrin Ribbe
  • DIE EDDA
    © Katrin Ribbe
  • DIE EDDA
    © Katrin Ribbe
  • DIE EDDA
    © Katrin Ribbe
  • Die Edda
    © Katrin Ribbe
  • Die Edda
    © Katrin Ribbe
  • DIE EDDA
    © Katrin Ribbe
  • DIE EDDA
    © Katrin Ribbe
  • Die Edda
    © Katrin Ribbe
  • DIE EDDA
    © Katrin Ribbe
  • DIE EDDA
    © Katrin Ribbe
  • Die Edda
    © Katrin Ribbe

ZUM STÜCK

»EHRFURCHT ERBIETE ICH ALLEN HEILIGEN GESCHLECHTERN, / DEN MÄCHTIGEREN UND DEN MINDEREN KINDERN HEIMDAHLS. / DU WILLST, WALVATER, DASS ICH WOHL ERZÄHLE DIE URGESCHICHTE DER WELT, / DIE ICH AM BESTEN KENNE.«

 

Es sind die Fragen der Fragen, die sich die Menschheit seit Jahrtausenden stellt: Wo kommt eigentlich alles um uns herum her? Wie hängt alles miteinander zusammen? Warum ist die Welt, wie sie ist? Heute gibt die Wissenschaft auf vieles eine Antwort. Manche dieser Antworten muten dabei nicht weniger erstaunlich und unwahrscheinlich an, als die alten Mythen, mit denen sich Menschen an unterschiedlichsten Enden der Welt Antworten zu geben versuchten. Eine der ältesten Erzählungen dieser Art ist die nordische Edda. In ihr lösen sich Götter- und Heldengeschichten ab, werden grundlegende Wahrheiten in symbolischer Verhüllung formuliert.

In einer Zeit, in der wir allerorten nach Orientierung suchen und gleichzeitig den großen allgemeingültigen Erzählungen und Ideologien misstrauen, bekommen die alten Mythen in ihrer Heterogenität, ihrer tiefen Widersprüchlichkeit, ihrem zuweilen derben Humor eine ganz existentielle Bedeutung. Die isländischen Theaterschaffenden Thorleifur Örn Arnarsson und Mikael Torfason machen sich jetzt mit dem Hannoveraner Ensemble daran, die Edda bildgewaltig und überbordend ins Heute zu überführen und zu erzählen.

ZUR INSZENIERUNG

THORLEIFUR ÖRN ARNARSSON (geb. 1978) wird sich gemeinsam mit dem Autor MIKAEL TORFASON (geb. 1974) in den Stoff der Edda begeben, ihn neu lesen, überschreiben und versuchen, in die Tiefe eines gegenwärtigen Gefühls, in das Unbewusste unserer Gesellschaft vorzudringen, das sich aus den alten Geschichten speist, die sich in den verschiedensten Kulturkreisen aufs Verblüffendste ähneln. Bereits 2015 widmeten sie sich der isländischen Saga Njala. Der am Borgarleikhus Reykjavík entstandene Abend erhielt den höchsten isländischen Theaterpreis in zwölf Kategorien.

 

Übersetzer Damián Dlaboha in unserer Sendung Theaterzeit auf Radio Hannover:

Kostümbildnerin Karen Briem in unserer Sendung Theaterzeit auf Radio Hannover:

Regisseur Thorleifur Örn Arnarsson in unserer Sendung Theaterzeit auf Radio Hannover:

REGIETEAM

Regie Thorleifur Örn Arnarsson + Bühne Wolfgang Menardi + Kostüme Karen Briem + Musikalische Leitung Gabriel Cazes + Dramaturgie Judith Gerstenberg / Johannes Kirsten + Übersetzung Damiàn Dlaboha

BESETZUNG

PRESSESTIMMEN

Pressestimmen

Tiefe Einsichten Hannoversche Allgemeine Zeitung, 17.03.18
mehr
Alles drin, alles dran Neue Presse, 17.03.18
mehr
Stürmischer Schlussbeifall Cellesche Zeitung, 17.03.18
mehr
Wohliges Pathos nachtkritik.de, 15.03.18
mehr
Mitreissend vorwärts Die Deutsche Bühne, 16.03.18
mehr
Der ganze Mythos in vier Stunden Süddeutsche Zeitung, 03.04.18
mehr
Alles wieder auf Anfang taz, 03.04.18
mehr

PUBLIKUMSSTIMMEN

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!


Wir bitten um sachbezogene Kommentare. Die Veröffentlichung erfolgt nach vorheriger Prüfung durch die Redaktion.

Hiermit gestatte ich der Nds. Staatstheater Hannover GmbH, dass meine oben eingegeben Daten zur Verbesserung der Servicequalität gespeichert und mein Name auf der Website veröffentlicht werden.

Neu laden

Bitte übertragen Sie die Zeichen im Bild in das obige Feld. Es wird zwischen Groß- und Kleinschreibung unterschieden.

Publikumsstimmen

Prima! Vor allem der erste Teil rasant, kurzweilig und toll "bebildert" und gespielt

Wolfgang Krüger 24.04.2018, 09:29

TERMINE & KARTEN

Termine

24.06.So 17:00Karten

Weitere Termine folgen

VIDEO

Video

Karten-Hotline

0511.9999 1111

PLAKAT

 

THEATERPÄDAGOGIK

Theaterpädagogik

Kartenbuchungen für Schulklassen bei
Christine Klinke
Tel. 0511.9999 2855
Workshops vereinbaren Sie mit Bärbel Jogschies
Tel. 0511.9999 2851
Unterrichtsmaterial