It’s in the Blood?!

Festivaleröffnung, anschl. Tete Adehyemma Dance Theatre (Ghana) & Cactus Junges Theater (Münster)

JUGEND SPIELT FÜR JUGEND INTERNATIONAL | GASTSPIEL | Mo 18.06.18 | 10:00–11:30 | Ballhof Eins

ZUR INSZENIERUNG

Nach der ca. 30-minütigen Festivaleröffnung von Jugend spielt für Jugend
mit Regionspräsident Hauke Jagau und dem Festivalteam des Jungen Schauspiels folgt das erste Stück:

 

IT'S IN THE BLOOD?!

Wie feiert man eigentlich in Ghana Silvester? Wieso wünschen sich die Frauen dort einen helleren Teint – und die Nordeuropäer*innen dunklere Haut? Und warum sind deutsche Hähnchenabfälle in Afrika der Renner? Um all das beantworten zu können, müsste man mal hinter die Klischees von Krieg und Safari blicken. Die junge Schauspielerin Gifty Wiafe hilft dabei. Sie stammt aus Ghana und lebt in Münster. Auf der Bühne  erzählt,  singt,  tanzt  und  trommelt  sie. Na klar. Liegt den Afrikaner*innen schließlich im Blut, oder? Und schon wieder stecken wir bis zum Hals im Klischee. Nur gut, dass sich Wiafe um so was nicht schert. Als humorvolle Mittlerin zwischen den Kulturen nimmt sie uns mit auf eine Solo-Reise von Kontinent zu Kontinent, von der  man  garantiert klüger zurückkehrt. Erstaunlich, unterhaltsam, erfrischend! Die Cactus-Produktion It ́s in the Blood?! ist das Pilotprojekt der ghanaisch-deutschen  Künstler*innen Plattform Sisimbom – sinngemäß übersetzt: »Lasst uns zusammen lossegeln«!

 

Titled It’s in the Blood?! and performed by Germany-based Ghanaian actress, Gifty Wiafe, the piece takes the audience on a journey of issues facing contemporary Germany and Ghana, as well as other parts of the world.

Using the boundless power of words and jargons, courtesy of a wonderful script by Petra Kindler, Wiafe’s prowess at storytelling was evident as she narrated humorous anecdotes on diverse issues ranging from religion, imported food, visa problems, migration, gender issues, snow, traffic offences, e-waste, culture shock, traditions and spirituality.

The play is thought-provoking without being preachy and exposes uncomfortable truths about the world. With a simple backdrop comprising printed photos of fabrics and paintings on wood panels by Henry Nyadiah, the young actress infuses the show with a string of superb jokes and comic routines of her own.

It’s in the Blood was directed by Barbara Kemmler and choreographed by Frank Sam with Henry Nyadiah as lighting/  sound engineer. It was presented and supported by Cactus  Junges  Theatre (Germany), Goethe-Institut Ghana and Sisimbom Theatre Group in Accra.

 

 

Schauspiel Gifty Wiafe  Regie Barbara Kemmler Skript/Dramaturgie Petra Kindler Choreografie/Musikalische Leitung Frank Sam  Design-Bühne/Kostüme/Licht Henry Nyadiah

Gefördert von:
Kontinuierliche Förderung durch das Kulturamt Münster, Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen, Georg Kraus Stiftung, Frauenbüro der Stadt Münster

PUBLIKUMSSTIMMEN

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!


Wir bitten um sachbezogene Kommentare. Die Veröffentlichung erfolgt nach vorheriger Prüfung durch die Redaktion.

Hiermit gestatte ich der Nds. Staatstheater Hannover GmbH, dass meine oben eingegeben Daten zur Verbesserung der Servicequalität gespeichert und mein Name auf der Website veröffentlicht werden.

Neu laden

Bitte übertragen Sie die Zeichen im Bild in das obige Feld. Es wird zwischen Groß- und Kleinschreibung unterschieden.

Karten-Hotline

0511.9999 1111

THEATERPÄDAGOGIK

Theaterpädagogik

Kartenbuchungen für Schulklassen bei
Christine Klinke
Tel. 0511.9999 2855
Workshops vereinbaren Sie mit Bärbel Jogschies
Tel. 0511.9999 2851
Unterrichtsmaterial