Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui

Gangsterspektakel in 17 Bildern von Bertolt Brecht

ZUM STÜCK

Chicago zu Zeiten der Prohibition: Der Gangsterboss Arturo Ui kommt mitsamt Gefolgschaft in die Stadt. Sein Ziel: die Übernahme des kompletten Blumenkohlmarktes von Chicago. Sein Timing: perfekt, befindet sich der Gemüsemarkt doch gerade in einer schwerwiegenden Absatzkrise. Doch
entgegen Uis Annahme lehnen die Unternehmer sein Hilfsangebot ab. Der anerkannte Politiker Dogsborough traut ihm nicht und möchte die Stadt auf anderem Wege durch die Krise bringen. Ui gibt nicht auf. Mit Charme, Manipulationen und den richtigen Kontakten gelingt es ihm, immer mehr Einfluss zu gewinnen. Die Bewohner werden langsam misstrauisch, setzen sich jedoch nicht zur Wehr: Denn plötzlich brennt der Speicher des Ui-kritischen Gemüsehändlers Hook, plötzlich werden innerhalb kürzester Zeit viele Leichen gefunden. Arturo Ui verspricht Schutz in diesen unruhigen Zeiten, und zwar nicht nur in Chicago. Die Vorstadt Cicero steht als nächste auf seiner Eroberungsliste. Arturo Uis Aufstieg hat gerade erst begonnen.


Bereits 1941 im finnischen Exil, schrieb Bertolt Brecht sein episches Theaterstück Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui. In der satirischen Parabel erzählt er anhand der Hauptfigur die Machtergreifung und -ausdehnung Adolf Hitlers. Auch politische Weggefährten und historische Ereignisse fließen in die Handlung ein. Die »große historische Gangsterschau« ist allerdings weit mehr als die literarische Verarbeitung eines schrecklichen Einzelfalls. Sie zeigt, dass Faschismus immer und überall auftreten kann – und dass er aufzuhalten ist.

REGIETEAM

Regie Claudia Bauer + Bühne Andreas Auerbach + Kostüme Patricia Talacko

PUBLIKUMSSTIMMEN

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!


Wir bitten um sachbezogene Kommentare. Die Veröffentlichung erfolgt nach vorheriger Prüfung durch die Redaktion.

Hiermit gestatte ich der Nds. Staatstheater Hannover GmbH, dass meine oben eingegeben Daten zur Verbesserung der Servicequalität gespeichert und mein Name auf der Website veröffentlicht werden.

Neu laden

Bitte übertragen Sie die Zeichen im Bild in das obige Feld. Es wird zwischen Groß- und Kleinschreibung unterschieden.

TERMINE & KARTEN

Termine

17.01.Do 19:30Karten

Karten-Hotline

0511.9999 1111

THEATERPÄDAGOGIK

Theaterpädagogik

Kartenbuchungen für Schulklassen bei
Christine Klinke
Tel. 0511.9999 2855
Workshops vereinbaren Sie mit Bärbel Jogschies
Tel. 0511.9999 2851
Unterrichtsmaterial