Lars Ø. Ramberg

Lebt und arbeitet in Oslo und Berlin. Er ist einer der renommiertesten Künstler für zeitgenössische Kunst in Norwegen. Im öffentlichen Raum entwickelt Ramberg Kunstprojekte, für die er bekannte Objekte oder »Readymades« verwendet, um den öffentlichen Diskurs anzuregen. Palace for doubt aus dem Jahr 2005 ist Rambergs bekanntestes Projekt, in dem er den Palast der Republik - das verfallende Gebäude der Volkskammer und Parlament der DDR - zu einem »Palast der Zweifel« transformierte. Nach 25 Jahren mit seiner Kunst in der Öffentlichkeit hat Ramberg ein breites Spektrum an Erfahrungen gesammelt und ein großes internationales Netzwerk aufgebaut. Seine Kunstwerke werden weltweit in privaten und öffentlichen Sammlungen gezeigt.

 

© Tom A. Kolstad

Beteiligt in:

Einer von uns