Erniedrigte und Beleidigte

nach dem Roman von Fjodor M. Dostojewski unter Verwendung der Hamburger Poetikvorlesung von Wolfram Lotz

Einführung 18:45 | GASTSPIEL STAATSSCHAUSPIEL DRESDEN | Fr 30.11.18 | 19:30–22:15 | Schauspielhaus


  • © Sebastian Hoppe

  • © Sebastian Hoppe

  • © Sebastian Hoppe

  • © Sebastian Hoppe

  • © Sebastian Hoppe

ZUM STÜCK

»… aber was soll ich tun, wenn ich bestimmt weiß, dass die Grundlage aller menschlichen Tugenden der größte Egoismus bildet.«

 

Ganz und gar menschengemacht sind die Erniedrigungen und Beleidigungen, die sich die Figuren aus Fjodor Dostojewskis Roman Erniedrigte und Beleidigte selbst und gegenseitig zufügen. Liebe ist in Dostojewskis Großstadtmoloch St. Petersburg nichts anderes als Macht- und Besitzanspruch. Romantische Idealisten und eiskalte Überlebenskünstler stehen sich hier gegenüber und Dostojewski zeigt einen kaleidoskopartigen Blick auf menschliches Wollen und Handeln.


Der Inszenierung aus Dresden von Sebastian Hartmann geht es nicht darum, die Handlungslinien der Romanvorlage nachzuzeichnen, die Geschichte vom Schriftsteller Iwan und dem skrupellosen Fürsten Walkowski chronologisch nachzuvollziehen – sie geht stattdessen assoziativ vor, lässt zahlreiche thematische Exkurse zu. Trotzdem ist die Vorlage Dostojeweskis als Grundpuls zu spüren. Hartmann ist es gelungen, den Sound des Romans zu destillieren und in polyphone, choreografische Szenen zu übersetzen. »Blanke Verzweiflung, bodenlose Freude und die Bewusstwerdung des Scheiterns«, sieht Bernhard Doppler von Deutschlandfunk Kultur in tief poetische Momente gegossen. Dazu kommt ein Ensemble, das mit jeder einzelnen Figur brilliert und mit wuchtigem Einsatz spielt: Spiegel Online spricht von »passioniertem Jubel und ebenso leidenschaftlichen Buhrufen«, nachtkritik.de sah ein »Gesamtkunstwerk« und »großes, größenwahnsinniges Theater«.

REGIETEAM

Regie und Bühne Sebastian Hartmann + Kostüme Adriana Braga Peretzki + Chorleitung Christine Groß + Bild/Installation Tilo Baumgärtel + Lichtdesign Lothar Baumgarte + Licht Peter Lorenz + Dramaturgie Jörg Bochow

BESETZUNG

Mit Luise Aschenbrenner, Eva Hüster, Moritz Kienemann, Torsten Ranft, Lukas Rüppel, Fanny Staffa, Nadja Stübiger, Yassin Trabelsi, Viktor Tremmel

PUBLIKUMSSTIMMEN

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!


Wir bitten um sachbezogene Kommentare. Die Veröffentlichung erfolgt nach vorheriger Prüfung durch die Redaktion.

Hiermit gestatte ich der Nds. Staatstheater Hannover GmbH, dass meine oben eingegeben Daten zur Verbesserung der Servicequalität gespeichert und mein Name auf der Website veröffentlicht werden.

Neu laden

Bitte übertragen Sie die Zeichen im Bild in das obige Feld. Es wird zwischen Groß- und Kleinschreibung unterschieden.

TERMINE & KARTEN

Termine

30.11.Fr 19:30Karten

Karten-Hotline

0511.9999 1111

THEATERPÄDAGOGIK

Theaterpädagogik

Kartenbuchungen für Schulklassen bei
Christine Klinke
Tel. 0511.9999 2855
Workshops vereinbaren Sie mit Bärbel Jogschies
Tel. 0511.9999 2851
Unterrichtsmaterial