Es war einmal … das Leben

von Marcin Cecko inspiriert durch die Zeichentrickserie von Albert Barillé

Di 26.02.19 | 19:30 | Schauspielhaus


  • © Karl-Bernd Karwasz

ZUM STÜCK

Die Geschichte war und ist ein Welterfolg. In 26 Folgen erzählt die 1986 erstmals gesendete Zeichentrickserie Es war einmal … das Leben von den Vorgängen im menschlichen Körper und prägte eine ganze Generation. Die Zelle stand am Anfang, dann folgten Die Geburt, Immunsystem, Knochenmark, Blut, bis zur letzten Folge Lebenszyklus. Anfang und Ende, Werden und Vergehen – und dazwischen das Leben. Das Bestechende der Serie ist die Anschaulichkeit, mit der die biologischen Abläufe erzählt wurden. Der Körper, organisiert wie eine Gesellschaft. Konflikte und Krisen im Moment der Krankheit. Der Einbruch von Viren und Bakterien, der nur mit dem Zusammenwirken aller Abwehrkräfte gestoppt werden kann. Dramatik pur. Aber wie entsteht daraus Theater?

Die Serie Es war einmal … das Leben wird Ausgangspunkt einer theatralen Untersuchung des polnischen Theatermachers Łukasz Twarkowski über die Prozesse in unserem Körper und über den Unterschied des Körperverständnisses der 80er Jahre und heute. Denn wie der jüngste Fall der beiden chinesischen Babys zeigt, deren Erbgut durch die CRISPR-Methode verändert wurde, sind die Möglichkeiten, ins Leben einzugreifen und es zu modifizieren heute ungleich höher. Niemand ist berufener so einen Theaterabend anzugehen, als der 1983 geborene und in Breslau lebende Videokünstler und Regisseur, der in seinen Arbeiten bildende Kunst und Theater kombiniert. Seine Arbeiten bestechen durch eine beeindruckende Visualität an der Grenze zwischen Theater und Videoclip.

ZUR INSZENIERUNG

Regisseur Łukasz Twarkowski im Interview mit Radio Hasnnover für die Theaterzeit zu Es war einmal ... das Leben:

REGIETEAM

Regie Łukasz Twarkowski + Bühne Fabien Lédé + Kostüme Svenja Gassen + Musikalische Leitung Bogumił Misala + Video Jakub Lech + Choreografie Paweł Sakowicz + Live-Video Tobias Haupt + Dramaturgie Marcin Cecko / Johannes Kirsten + Übersetzung Andreas Volkland

BESETZUNG

PUBLIKUMSSTIMMEN

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!


Wir bitten um sachbezogene Kommentare. Die Veröffentlichung erfolgt nach vorheriger Prüfung durch die Redaktion.

Hiermit gestatte ich der Nds. Staatstheater Hannover GmbH, dass meine oben eingegeben Daten zur Verbesserung der Servicequalität gespeichert und mein Name auf der Website veröffentlicht werden.

Neu laden

Bitte übertragen Sie die Zeichen im Bild in das obige Feld. Es wird zwischen Groß- und Kleinschreibung unterschieden.

TERMINE & KARTEN

Termine

21.02.Do 19:30Karten
23.02.Sa 19:30Karten
26.02.Di 19:30Karten
13.03.Mi 19:30Karten
22.03.Fr 19:30Karten

Karten-Hotline

0511.9999 1111

PLAKAT

THEATERPÄDAGOGIK

Theaterpädagogik

Kartenbuchungen für Schulklassen bei
Christine Klinke
Tel. 0511.9999 2855
Workshops vereinbaren Sie mit Bärbel Jogschies
Tel. 0511.9999 2851
Unterrichtsmaterial