Hikikomori

Tanztheater

Koproduktion mit Landerer&Company

Einführung 18:45

Do 09.05.19 | 19:30–20:40 | Schauspielhaus


  • © Karl-Bernd Karwasz

  • © Karl-Bernd Karwasz

  • © Karl-Bernd Karwasz

  • © Karl-Bernd Karwasz

  • © Karl-Bernd Karwasz

  • © Karl-Bernd Karwasz

  • © Karl-Bernd Karwasz

  • © Karl-Bernd Karwasz

  • © Karl-Bernd Karwasz

  • © Karl-Bernd Karwasz

  • © Karl-Bernd Karwasz

  • © Karl-Bernd Karwasz

  • © Karl-Bernd Karwasz

  • © Karl-Bernd Karwasz

  • © Karl-Bernd Karwasz

  • © Karl-Bernd Karwasz

ZUM STÜCK

Seit geraumer Zeit ist ein sonderbares und stark anwachsendes Phänomen zu beobachten, dem der japanische Psychologe Tamaki Saito den Namen »Hikikomori« gab. Es bezeichnet Menschen, die sich vor dem Leben verstecken, sich zurückziehen in ein Zimmer und über Monate, sogar Jahre, das Haus nicht mehr verlassen und stattdessen in digitale Parallelwelten abtauchen. Menschliche Begegnungen und Berührungen finden nicht mehr statt. Im Gegenteil: Sie sind mit Angst besetzt. Hikikomori bezeichnet ein Krankheitsbild, aber die Welt, die uns umgibt, macht uns alle zunehmend zu Hikikomoris. Die Isolation wächst. Sie wird als Unabhängigkeit gefeiert. Wir sitzen in Räumen, die optimal auf uns zugeschnitten sind, wie bereits auch unser Blick auf die Wirklichkeit durch Google und Facebook optimal zugeschnitten ist. Unsere Wahrnehmung wird auf unsere individuellen Wünsche reduziert, Nachrichten passen sich unseren Bedürfnissen an. Der Ausschluss des Unerwarteten, Überraschenden, Wildwuchernden gelingt immer besser. Eine Verkümmerung.


Landerer&Company untersucht die Folgen dieser Lebensoptimierung, die alles Störende ausschließt und entwirft einen Gegenentwurf voller Körperlichkeit und der Schönheit und Komplexität menschlicher Begegnung und sinnlicher Wahrnehmung. Nach Lucky ist Hikikomori die zweite Kooperation des Schauspiel Hannover mit Landerer&Company.

ZUR INSZENIERUNG

Gefördert durch: 

Landeshauptstadt Hannover, Kulturbüro

Stiftung Niedersachsen

Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur

Stiftung Kulturregion

 

Felix Landerer über sein Tanztheaterstück Hikikomori in der Theaterzeit von Radio Hannover:

REGIETEAM

Künstlerische Leitung und Choreografie Felix Landerer + Bühne Melanie Huke, Ulrike Glandorf + Kostüme Birgit Klötzer / Theresa Klement + Musik Christof Littmann + Dramaturgie Rania Mleihi + Choreografische Assistenz Simone Deriu + Management und Produktionsleitung Achim Bernsee, Selina Glockner

BESETZUNG

PRESSESTIMMEN

Pressestimmen

Verstörend und faszinierend Hannoversche Allgemeine Zeitung, 06.04.19
mehr
Suggestive Bilder Neue Presse, 06.04.19
mehr

PUBLIKUMSSTIMMEN

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!


Wir bitten um sachbezogene Kommentare. Die Veröffentlichung erfolgt nach vorheriger Prüfung durch die Redaktion.

Hiermit gestatte ich der Nds. Staatstheater Hannover GmbH, dass meine oben eingegeben Daten zur Verbesserung der Servicequalität gespeichert und mein Name auf der Website veröffentlicht werden.

Neu laden

Bitte übertragen Sie die Zeichen im Bild in das obige Feld. Es wird zwischen Groß- und Kleinschreibung unterschieden.

Publikumsstimmen

Unser Eindruck: Unglaubliche Körperbeherschung der ausdruckstarken Tänzer, eine sehenswerte kontinuierlich wandelbare Kulisse auf der Drehbühne gepaart mit passender Sounduntermalung. Erfreut mit Freunden die letzte Vorstellung nicht verpasst zu haben.

Overbeck 22.05.2019, 07:06

Atemberaubende Tanzkunst! Einfach großartig.
Lob an die Kostümbildnerin

Kathrin Canis-Wegner 05.04.2019, 08:21

VIDEO

Video

Karten-Hotline

0511.9999 1111

PLAKAT

THEATERPÄDAGOGIK

Theaterpädagogik

Kartenbuchungen für Schulklassen bei
Christine Klinke
Tel. 0511.9999 2855
Workshops vereinbaren Sie mit Bärbel Jogschies
Tel. 0511.9999 2851
Unterrichtsmaterial