ARABESQUES

Rania Mleihi im Gespräch mit Künstler*innen über ihre Arbeit zwischen Heimat und Exil

zu Gast: Mey Seifan, Choreografin

mit freundlicher Unterstützung der Bundeszentrale für politische Bildung

Bar ab 19:00 geöffnet

in english and german | in englischer und deutscher Sprache | ZUM LETZTEN MAL! | Mo 06.05.19 | 20:00 | Cumberland

  • Ahed Nofal, Rania Mleihi, Hadi Andywi
    © Katrin Ribbe
  • Hadi Andywi, Rania Mleihi, Ahed Nofal
    © Katrin Ribbe
  • Dr. Ali Souleman
  • Sulafa Hijazi
    © Ivan Murzin
  • Rabih Mroué
    © Housam Mcheimech
  • Rasha Abbas
  • Mey Seifan

ZUM STÜCK

Rania Mleihi im Gespräch mit Künstler*innen über ihre Arbeit zwischen Heimat und Exil.

In der neuen Reihe Arabesques lädt die Dramaturgin Rania Mleihi zum Gespräch. Ihre Gäste, Künstler * innen aus dem arabischen Raum, werden ihre Visionen über Kunst und Leben mit ihrem Publikum teilen. Die Gastgeberin plaudert mit ihnen über die Beweggründe, ihre Heimatländer verlassen zu haben, über ihre Kooperationen mit Künstler * innen aus aller Welt, ihre Fußspuren in der arabischen Kunst sowie die Perspektiven einer gegenseitigen kulturellen Befruchtung. Für die musikalische Clubatmosphäre sorgen Ahed Nofal (Oud) und Hadi Andywi (Percussion).

An den fünf Salon-Abenden will Rania Mleihi Brücken bauen zwischen Heimat und Exil – deutscher und arabischer Kultur – Gegenwart und Zukunft. Sie sind herzlich eingeladen zum Schauen, Hören und »Bauen«! Von Januar bis Mai begrüßt Rania Mleihi an jedem ersten Montag des Monats um 20:00 Uhr folgende Gäste in Cumberland.

 

 

 

MEY SEIFAN – 6. Mai 2019

Geboren 1981 in Syrien. Die Choreografin absolvierte nach langjähriger Balettausbildung in Damaskus ein Tanzstudium an der Frankfurter Hochschule für Darstellende Kunst. 2011 hat sie das Syrian Dreams Projekt ins Leben gerufen, in dem sie Träume der Syrer während der Revolution archivierte. Seitdem basieren ihre Projekte auf diesem Archiv und den Fragen, die daraus entstehen. 

 

 

 

Rania Mleihi in conversation with artists about their work between home and exile.

In the new series Arabesques dramaturg Rania Mleihi invites to talk. Her guests, artists from the Arab area, will share their visions about art and life. The host talks with them about reasons to leave their home countries, about cooperations with other artists from all over the world, their foot prints in Arab art and about perspectives on a mutual cultural exchange. Ahed Nofal (oud) and Hadi Andywe (percussion) take care for the musical club atmosphere.

On five evenings Rania Mleihi wants to build bridges between home and exile – in German and Arab culture –, between presence and future. Dive into the Arab world! You are warmly welcome to see, listen and »build«!

 

 

MEY SEIFAN – May 6th 2019

Born 1981 in Syria. The choreographer completed a ballet training programme in Damascus and studied dance at the Frankfurt University of Music and Performing Arts. In 2011 she initiated the Syrian Dreams Project, collecting and archiving the dreams of Syrians during the revolution. Since then her work has been based on that archive and the questions it poses.

ZUR INSZENIERUNG

Dramaturgin Rania Mleihi in unserer Radiosendung Theaterzeit auf Radio Hannover 100.0:

PUBLIKUMSSTIMMEN

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!


Wir bitten um sachbezogene Kommentare. Die Veröffentlichung erfolgt nach vorheriger Prüfung durch die Redaktion.

Hiermit gestatte ich der Nds. Staatstheater Hannover GmbH, dass meine oben eingegeben Daten zur Verbesserung der Servicequalität gespeichert und mein Name auf der Website veröffentlicht werden.

Neu laden

Bitte übertragen Sie die Zeichen im Bild in das obige Feld. Es wird zwischen Groß- und Kleinschreibung unterschieden.

Karten-Hotline

0511.9999 1111

THEATERPÄDAGOGIK

Theaterpädagogik

Kartenbuchungen für Schulklassen bei
Christine Klinke
Tel. 0511.9999 2855
Workshops vereinbaren Sie mit Bärbel Jogschies
Tel. 0511.9999 2851
Unterrichtsmaterial